Der Bericht über erstes eigenes Event: Der Herbstmarkt

Schon Ende September haben wir angefangen zu planen und Gewinne für unseren Tombola-stand zu sammeln. Da Frau Rude schon mehrere Event Klassen hatte, wusste sie schon wie viele Gewinne wir ungefähr brauchen würden. Das war sehr hilfreich! Wir hatten für jeden näherem Stadtteil ein Team welches jeweils durch die Geschäfte gelaufen ist und nach Gewinnen gefragt hat. Ich war im Team-Online und wir mussten Emails an Geschäfte schreiben.                             

Außerdem war ich zusammen mit Annie beim Herbstmarkt für eine  Führung der  Eltern zuständig. Herr Grot hält nämlich jedes Jahr, am Herbstmarkt, einen Vortrag über unsere Schule für interessierte Eltern, die ihre Kinder bei uns auf die Schule schicken wollen. Nach diesem Vortrag sollten wir diese Elterngruppe einmal durch unser „neues“  L-Gebäude führen.

In den zwei Projekttagen habe ich zusammen mit Annie die Führung vorbereitet und geplant. Dafür sind wir ins L-Gebäude gegangen und haben uns überlegt, welche Informationen wir an welchem Ort sagen wollen. Das haben wir dann anschließend auf Papier gebracht und geübt.

Am Freitag um 10:00 hatten wir dann einen Termin mit Herrn Grot, um ihm unser Konzept für die Führung zu zeigen. Unser Plan war es, die Eltern durch jedes Stockwerk (alle 3) zu führen. Nach ein paar kleinen Änderungen besprachen wir mit ihm noch unsere Durchsage, für die wir auch zuständig waren, welche er sehr gut fand! Anschließend überarbeiteten wir unsere Führung komplett.

Gegen 14:15 begonnen wir mit dem Aufbau in der Mensa, wo der Großteil des Herbstmarktes stattfand. Die Technik-Abteilung hatte vorher schon einen Stand-plan erstellt, nach welchem  wir uns dann richteten. Es mussten alle Stühle gestapelt und in das Lager gebracht werden. Dafür war größtenteils die Technik-Abteilung zuständig, aber die Tische haben alle zusammen an die richtigen Plätze getragen. Gemeinsam mit Celina haben wir noch alles beschildert.

 

Tag des Herbstmarktes (24.11.18) 10:00 bis 14:00 Uhr

Um 9:30 trafen wir uns in der Mensa und haben unseren Stand ,die Tombola, aufgebaut und schön dekoriert. Danach bin ich mit Luis und Annie auf unser Schulgelände gegangen und habe es beschildert. Das bedeutete, dass wir an allen wichtigen Orten Schilder zum L-bzw. Hauptgebäude und zur Mensa aufgehängt haben. Da Annie und ich a auch noch für die Ansagen von Hr. Grots Vorträgen zuständig waren, sind wir in das L-Gebäude gegangen. Wir haben uns dort von Fr. Höck zeigen lassen, wie die Durchsage funktioniert.  Annie machte die Durchsagen um 10:15 und um 11:15. Die beiden Führungen liefen super, obgleich unerwartet viele Leute teilnahmen, wodurch wir sehr laut sprechen mussten. Als Fazit wollen wir daher im nächsten Jahr mehrere kleine Gruppen machen. 

Um ca. 14:00 begann dann der Abbau aller Stände und der Rückbau der MensabestuhlungGegen 15:00 durften wir dann nach Hause gehen.

Ich fand den Herbstmarkt toll, weil wirklich alles unser eigenes Start-Up organisiert hat!

 

Ein Bericht von Isabel Marie Rinne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.